Du bist hier: Uhren-Hersteller.com » Thomas Sabo Uhren


Thomas Sabo Uhren

Author: Dirk Löbe 

Der Österreicher Thomas Sabo gründete 1984 das bis heute erfolgreiche Label in Lauf an der Pegnitz/Bayern. Damals stellte das Unternehmen vor allen Dingen hochwertigen Silberschmuck her. Erst im Jahr 2009 eroberten sich die ersten Thomas Sabo Uhren einen festen Platz in den Kollektionen. Die ersten Modelle wiesen die stilvollen Details auf, wie sie bereits aus der Sterling Silver Kollektion bekannt waren.

Thomas Sabo Uhren haben ein ganz besonderes Design, das durch eine Vielfalt verwendeter Materialien und einer hohen Qualität in der Verarbeitung geprägt wird. Immer wiederkehrende Designs, die such in den Schmuckkollektionen von Thomas Sabo zu finden sind, prägen das äußere Bild dieser Uhren. Zu diesen Details gehören vor allen Dingen Zifferblätter auf denen Totenköpfe zu finden sind, strahlende Sonnen, Lilienkreuze, Bullenschädel und unterschiedliche Glitzerelemente. Ihr einmalig zeitloses und klassisches Design erhalten die Thomas Sabo Uhren durch hochwertige Gehäuse aus Keramik oder Edelstahl sowie modische Armbänder, die aus echtem Leder, Kunststoff oder aus Silikonkautschuk hergestellt worden sind.

Thomas Sabo Uhren werden im Handel für Damen und für Herren angeboten. Besonders die aktuellen Kollektionen überzeugen durch kräftige Neonfarben, Trendfarben wie Pink und Weiß und eckige Gehäuse. Perlmutt und Zirkoniasteine geben den Uhren ein edles Aussehen, das durch kratzfeste und entspiegelte Uhrengläser zusätzlich noch betont wird. Auf dem Gehäuseboden einer jeden Uhr ist das Logo von Thomas Sabo zu finden, das aufwendig aufgeprägt wird.

Alle Thomas Sabo Uhren sind mit einem hochwertigen Quarzlaufwerk von Miyota ausgestattet, die mit einer Batterie betrieben werden. Diese Quarzlaufwerke zeichnen sich durch eine sehr hohe Ganggenauigkeit und lange Funktionalität aus. Kunden können sich zwischen zwei verschiedenen Verschlusssystemen entscheiden, der Faltschließe oder Dornschließe. Beide Verschlusssysteme garantieren einen festen Sitz der Uhr am Handgelenk und ein unbeabsichtigtes Öffnen ist fast ausgeschlossen.




Weitere Artikel zu ähnlichen Themen:


Autor: Dirk
Datum: Samstag, 2. April 2011 9:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Uhren-Hersteller

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben